Willkommen auf der Streuobstwiese

Streuobstwiesen sind ein wichtiger Lebensraum für zahlreiche bedrohte Tier- und Pflanzenarten und ein Hort alter Obstsorten.

Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, ein Streuobstland zu schaffen; denn  Streuobstwiesen sind eine wichtige Nahrungsquelle für Insekten und Wildtiere. Uns ging es darum, alte Obstsorten und alte ostfriesische Obstsorten (75 Hochstammbäume) auf unserer Wiese zu pflanzen, damit diese nicht in Vergessenheit geraten und der Nachwelt erhalten bleiben. Daneben haben wir Blühstreifen entlang der Wege/Lehrpfade angelegt, sowie eine artenreiche Vogelschutzhecke (190 Pflanzen) auf der Vögel und Kleinlebewesen, Bienen und andere Insekten das ganze Jahr über Raum und Nahrung finden.

Abgesehen davon werden wir selbstverständlich eine „Bewirtschaftung“ ohne chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel und Düngemittel durchführen.

Unser Projekt „Streuobstwiese“ ist ein Erholungsraum, Kulturgut, Klimaschutzfaktor und Boden- und Wasserschutzfaktor. Die Streuobstwiese ist öffentlich zugänglich. Durch Kooperation mit Kindergärten und Schulen finden jährlich Informationstage statt. Ebenso für Erwachsene regelmäßige Baumschnittkurse, Mähaktionen, Koch- und Backtage, Infotage über Bienen mit Bienenprodukten und Obstblütenfeste. Das Streuobst soll regional verwertet werden. Wenn die Obstbäume groß und unempfindlich geworden sind, ist vorgesehen, nach der Obsternte bis kurz vor der Obstbaumblüte, wieder eine Beweidung mit Schafen zu ermöglichen.

Durch die gesamten Maßnahmen und sehr viel ehrenamtliches Engagement, ist ein nachhaltiges Projekt zugunsten der Natur, der Umwelt, der Öffentlichkeit und für nachfolgende Generationen geschaffen worden!